Take your rights
News     Erfolgsstories     Testimonials     3 gute Gründe     Presse    Links
Die Kanzlei     Schwerpunkte   Team   Kontakt
2. Feb. 2014

Legalisierungs-
bestrebungen in den
USA und Uruguay



Per 01.01.2014 legalisierten Colorado und Washington sowie folglich auch Alaska Cannabis. Eine weitreichende Entscheidung, da gerade die USA bisher als Vorreiter einer prohibitiven Drogenpolitik galten. Es ist zu erwarten, dass weitere Bundesstaaten folgen werden.

Gerade was die Legalisierung zu medizinischen Zwecken betrifft, ist ein Dominoeffekt erkennbar. So ziehen nach und nach immer weitere Bundesstaaten nach und legalisieren Cannabis für medizinische Zwecke. Es ist zu erwarten, dass die Legalisierung im medizinischen Bereich die Eingangspforte für den folgenden Freizeitkonsum darstellt.

Nahezu unbemerkt blieb, dass auch Uruguay den Markt für Cannabis öffnete. Ob diese Welle auch nach Europa schwappen wird bleibt abzuwarten. Da die USA jedoch in vielen Belangen Vorreiter sind, ist in den nächsten Jahren wohl auch von einer Liberalisierung im europäischen Raum auszugehen. Nicht zuletzt diktiert auch im Cannabisbereich der Markt die Gesetze und wo viel Geld im Spiel ist, reagiert häufig auch der Gesetzgeber nach den Spielregeln des freien Marktes.

Mehr zum Thema "Cannabis als Medizin" lesen

zurück    

 
 



Ein Entzug der Lenkberechtigung ist in vielen Fällen nicht zulässig. Wir unterstützen Sie gerne.

+43 650 70 88 884

 

 

HUDL Rechtsanwaltskanzlei
Wallgasse 14/34, 1060 Wien
T: +43 676 44 70 536
T: +43 650 70 88 884
kanzlei@hudl.at

   
Die Kanzlei

Mission  |   3 gute Gründe  |   Testimonials

Schwerpunkte

Führerscheinrecht  |   Drogenrecht  |  
Beschwerdeverfahren
  |  Sonstiges
   
Team

Mag. Gottfried Hudl  |   Mag.Dr. Martin Feigl

Sonstiges

Presse   |   News  |   Links  |  Erfolgsstories
Impressum Design by SUNCAT - Grafik Design Wien Suncat 2016