Take your rights
News     Erfolgsstories     Testimonials     3 gute Gründe     Presse    Links
Die Kanzlei     Schwerpunkte   Team   Kontakt
2. JÄN. 2016

Freigabe von Cannabis für medizinische Zwecke per 01.01.2016



Bisher durften Ärzte in Österreich nur (teil-)synthetisch hergestellte Cannabinoide verschreiben, die ähnlich wirken wie das Naturprodukt. Die Novelle der Suchtgiftverordnung sieht vor, dass künftig auch aus der Cannabispflanze gewonnenes Delta-9-Tetrahydrocannabinol der ärztlichen Verschreibung in Form magistraler Zubereitungen zugänglich gemacht wird.

Erforderlich sind eine entsprechende Indikation, beispielsweise bei Krebs oder Multipler Sklerose, und ein für pflanzliche Arzneiwirkstoffe vorauszusetzender Reinheitsgrad.  Das bedeutet zwar nicht, dass natürliches Cannabis in Blütenform verschrieben wird, allerdings wird – wie es aussieht – der Hauptwirkstoff in Tablettenform vertrieben werden. Näheres erfährt man bei auf Cannabis spezialisierten Ärzten. Nähere Information leiten wir gerne an interessierte Mitglieder weiter.

Mehr zum Thema "Cannabis als Medizin" lesen

zurück    

 
 



Ein Entzug der Lenkberechtigung ist in vielen Fällen nicht zulässig. Wir unterstützen Sie gerne.

+43 650 70 88 884

 

 

HUDL Rechtsanwaltskanzlei
Wallgasse 14/34, 1060 Wien
T: +43 676 44 70 536
T: +43 650 70 88 884
kanzlei@hudl.at

   
Die Kanzlei

Mission  |   3 gute Gründe  |   Testimonials

Schwerpunkte

Führerscheinrecht  |   Drogenrecht  |  
Beschwerdeverfahren
  |  Sonstiges
   
Team

Mag. Gottfried Hudl  |   Mag.Dr. Martin Feigl

Sonstiges

Presse   |   News  |   Links  |  Erfolgsstories
Impressum Design by SUNCAT - Grafik Design Wien Suncat 2016